Angelina Schmücker

Angelina Schmücker

Angelina Schmücker Wein

 Jung, dynamisch, ehrgeizig

Angelina Schmücker, ist eigentlich ein Kind des Ruhrpotts und konnte anfänglich mit Wein überhaupt nichts anfangen, dennoch entdeckte sie  in ihren jungen Jahren die Faszination für Wein.

Als sie noch ein junges Mädchen war, zog  Angelina mit ihren Eltern vom Ruhrgebiet ins wunderschöne Rheinhessen. Auch wenn die ersten Verständigungsversuche mit Einheimischen fehlschlugen, da ihr rheinhessischer Dialekt alles andere als einfach für sie zu verstehen war, lebte sie sich schnell ein und wurde in den Bann des Weinbaus und der Vinifizierung gezogen. Besonders positiv ist ihr eine Erinnerung im Kopf geblieben, die mit einem Straußwirtschaftsbesuch einhergeht. Die Atmosphäre in dieser Wirtschaft war so sehr von Geselligkeit und Lebensfreude der Menschen geprägt, dass Angelina während ihrer Schulzeit anfing, einem befreundeten Winzer zur Hand zu gehen. Schnell verlor sie ihr Herz  an den Wein. Eine Ausbildung als Winzerin schien zu dieser Zeit jedoch in weiter Ferne, da sie dachte, als Quereinsteigerin ohne weinbaulichen Hintergrund keinen Fuß fassen zu können. Somit nahm sie erst einmal einen Umweg und absolvierte eine Ausbildung zur Industriekauffrau, mit der sie nicht glücklich zu werden schien. Schnell wurde ihr klar, dass die Liebe zum Wein größer ist, als ihre anfänglichen Bedenken und somit schloss sie die Winzerausbildung mit Bravour ab und setzte darauf sogar noch ein Studium im Fachbereich Weinbau/Oenologie in Geisenheim.

 

Angelina Schmücker Wein  Angelina Schmücker

 

Mittlerweile baut sie ihre eigenen Weine im befreundeten Weingut Johanninger in Biebelsheim aus. Im Sortiment führt sie derweil zwei Weißweine, einen reinsortigen Müller-Thurgau und eine Cuveé namens Verschnittsche, die aus Silvaner, Sauvignon Blanc und Müller-Thurgau zusammengestellt wurde. Die Flasche ziert ein beigefarbenes Etikett mit hellblauen Elementen, diese basieren auf die, für Angelina, drei wichtigsten Aspekte der Weinbereitung. Zum einen das Terroir, das nicht nur den Boden, sondern auch das Klima und den Winzer beinhaltet. Angelina ist es sehr wichtig mit der Natur zusammenzuarbeiten und sie zu respektieren, denn sie liefert das Ausgangsmaterial für den späteren Wein. All das, was der Winzer versäumt oder zu viel macht, kann er nicht mehr gutmachen, so ihr Mantra.
Zum anderen ist das Handwerk ein wichtiger Teil für Angelina, denn der Winzer ist das ganze Jahr mit der Bewirtschaftung und Pflege der Weinberge beschäftigt und legt damit den Grundstein für das Endprodukt. Im Keller wird laut Angelina nur noch das „Finetuning“ betrieben. Der letzte und genauso wichtige Aspekt ist der Genuss, denn was nützt ein Wein, der keinem schmeckt.

Die ehrgeizige Winzerin möchte sich für die Zukunft ein eigenes Weingut mit eigenem Keller aufbauen. Große Ziele, tolle Weine und eine äußerst charmante Winzerin, was braucht man mehr?!

 

Angelina Schmücker Müller-Thurgau Angelina Schmücker - Verschnittche